Manchmal habe ich das Gefühl, das Leben sei selbst eine Überraschungstorte.

Meine Freunde und ich, wir trafen uns eines Abends auf einen Tee, so wie wir es oft tun. Wir lassen eine Woche gemeinsam ausklingen, lachen, relaxen einfach zusammen.
Ich stelle dann immer am liebsten ein paar Kleinigkeiten auf den Tisch. Etwas Käse, ein paar Knabbereien. Es muss bei mir auch immer etwas Süßes dabei sein, ich vergöttere weißen Nougat!
So ist es mir am liebsten, wenn ich Besuch habe.
Jeder kann sich etwas nehmen, probieren, naschen.
Ich hatte noch Mandeln da, an besagtem Abend, von meinem letzten Trip. Und ein paar Pistazien.
Ich glaube, das ist sowas wie ein Spleen: Andere Leute shoppen Kleidung, ich bringe Nüsse mit, wenn ich von einer Reise nach Hause komme.
Meine Freunde kennen das schon.
Und zwischen Nüssen und Nougat wurde plötzlich eine Idee geboren.

Was wäre, wenn wir diese Art zusammen zu kommen, auch anderen Menschen zeigen könnten?

Und was soll ich sagen?
Hier ist Nosh-Nosh.
Geboren an diesem Abend, aus dieser Idee.
Es liegt eine spannende Zeit hinter uns, denn die Nüsse kann ich nicht mehr alle allein einkaufen. Wir haben uns Partner auf der ganzen Welt gesucht, die verstehen, wie wir denken und uns mit ihren hochwertigen Produkten unterstützen.
Wichtig war mir, dass für jeden etwas dabei ist. Unsere Schokoladen sind daher zum Teil vegan und Glutenfrei.
Ich mag es auch sehr, dass ich meine Tochter nicht andauernd stoppen muss. Denn unsere Artikel enthalten nur wenig oder gar keinen Zucker und ich kann als Mutter gut auch einmal ein Auge zukneifen. Das macht mir Freude.

Meine persönliche Empfehlung?

Ein bunter Tisch voller guter Freunde!
Und dazu eine warme Schokolade, die sich direkt vom Löffel in der warmen Milch auflöst.

Ich glaube, das ist für mich der perfekte Tag:
Freunde, Familie und Naschen!